DrumSets für Einsteiger

Schlagzeugkauf für Einsteiger

Wenn man kurz vor dem Kauf des ersten Schlagzeugs steht, muss man sich auch überlegen, ob statt einem akustischen nicht auch ein elektronisches Set (siehe >hier<) in Frage kommen könnte.

Folgende Zusammenstellungen behandeln die Anschaffung eines akustisches Schlagzeugs.

Über die jeweiligen Hyper-Links gelangst Du dann immer direkt auf die entsprechende Produkt-Website.
Alle Größen sind immer in Zoll (Inch) angegeben (1“=2,54cm).

Ob zwei oder 3 Tom-Toms spielt aufgrund der Massenproduktion von kompletten Drumsets meist preislich keine Rolle. Man sollte also nicht unnötig Zeit aufbringen, ein Set mit einem Tom-Tom weniger zu finden, um etwas Geld sparen zu können.
Bevor man sich ein weiteres Tom-Tom zulegt (z.B. ein Viertes), sollte man (entsprechend aktueller Musikstile) eher über weitere Becken, eine zweite SnareDrum in anderer Größe, zweite HiHat, Cowbell … nachdenken.
Wer gern eine 22“ BassDrum bevorzugt, muss nicht automatisch auf die sogenannte „Standard“-Kit-Konfiguration zurückgreifen. Denn die „Standard“ Tom-Kombination 12″, 13″ und 16″ entspricht nicht dem eines Standards womit man auf der sicheren Seite ist. Der Begriff „Standard“ ist nicht aus dem Bedarf der Musik entstanden, sondern vielmehr eine ursprüngliche „Verlegenheit“ der Massenproduktion der Industrie und stammt aus einer Zeit, wo andere Trommelgrößen exotisch waren. Viele Einsteiger kaufen es heutzutage einfach, weil es als „Standard“ angeboten wird. Die Industrie und Musikhäuser bieten diese nach wie vor an, weil die Leute diese bevorzugt kaufen – also ein Teufelskreis. 12″ und 13″ sind vom Durchmesser vgl. zu nahe beieinander und gerade für Anfänger somit schwerer zu stimmen. Natürlich wird dies letztlich nicht darüber entscheidend sein, wie du dich als Schlagzeuger entwickelst und es gibt natürlich vereinzelt Profis die sogar bewusst darauf. Aber wenn du als Anfänger vor der Wahl stehst, kannst du dich ja besser für 10″, 12″, 14″ (oder 15″) entscheiden.

Sieh Dich im umfangreichen Online-Angebot von Thomann um, ruf einfach in der Drum-Abteilung dort an oder teste mal verschiedene Drumsets zum Vergleich in einem Laden aus. Kaufe aber fairerweise immer da, wo Du Dich ausgiebig beraten lassen oder sogar ausprobieren kannst.

Kaufempfehlungen für Einsteigersets nach Budget

Drumset – Kosten – Qualität

Bei günstigen Einsteigersets (gerade unter ca. 400,-€) ist die Hardware natürlich nicht so stabil wie bei teuren Sets. Gerade Komplett-Sets bis ca. 200,-€ sind diesbzgl. sehr fragwürdig, aber besser als gar nichts. Da zumindest anfangende Kinder noch nicht mit soviel „Gas“ spielen, stellt dies zumindest erstmal kein wirkliches Problem dar. Es sollte natürlich kein Schlagzeug aus der Spielzeug-Abteilung sein, die auch gar nicht so viel billiger sind – dann besser millenium_mx_jr_drumkit.htm. Beachtet werden sollte, dass bei günstigen Sets sich die Hardware nicht sicher auf 1,80 cm Körpergröße einstellen lässt. Später kann ab immer noch für schon ab 179,- die Hardware bei den ganz günstigen Einsteigersets durch stabile Hardware ersetzt werden, z.B.: millenium_pro_hardware_starter_paket.htm (und/oder ebenso durch ein hochwertiges Doppel-BD-Pedal und eine 2-Bein-HiHat)

Ebenso ist generell ein sachgemäßer Umgang beim Auf- und Abbau und Wartung und ggf. sofortige Reparaturen für jegliche Lebensdauer von Bedeutung.
Sobald wirklich viel gespielt wird (täglich mindestens eine Stunde), sollte besser früher als später insbesondere nicht beim Sitz gespart werden. Verkrampfungen/Versteifungen und generelle Haltungsschäden können auch beim Üben unter ungünstigen Bedingungen entstehen (siehe auch Tutorial Setaufbau).

Man muss sich also auch entscheiden ob man mehr Wert auf ein besseres Drumkit, den Beckensatz oder ggf. Sitz legt. Die Trommeln sind bei den ganz billigen Drum-Sets klanglich eigentlich nie das Problem. Denn etwas Grundahnung von Drum-Tuning ist auch bei teureren Trommeln nötig.

Becken – Kosten – Qualität

Aus professioneller Sichtweise sollte man für die Becken genauso viel investieren wie für den Trommelsatz. Wenn bei Einsteigersets gerade bis 200 €uro schon Becken dabei sind, sind diese auf professioneller Sicht klanglich eigentlich gar nicht als „richtige“ Becken einzuordnen – zu blechern scheppernd und geräuschhaft ist der Klang. Da sie etwa nur 5%-20% des Gesamtpreises ausmachen sind sie also durchaus billig. Dennoch kann man damit erst mal anfangen (auch ich habe erst mit billigen Becken gelernt). Becken bekommen vor allem dann Bedeutung, wenn man anfängt in einer Band zu spielen. Also sobald der Anspruch steigt, sollte man sich bessere Becken zulegen und hat in den ersten Becken auch keine Fehlinvestition gemacht und kann diese vielleicht sogar noch für ein wenig Geld verkaufen oder was daraus basteln. Abgesehen davon ist die Haltbarkeit von so günstigen Becken ohnehin nicht die Größte.

Becken sind immer am günstigsten im kompletten Beckenset, „vernünftige“ mit gutem Preis/Leistungs-Verhältnis:

Drummer-Sitz / Hocker

Am Sitz für ein Instrument sollte man nicht sparen; ironischer Weise darf ein einzelner Küchenstuhl bei vielen ruhig einiges kosten, aber der Schlagzeugsitz nicht oder es wird einfach ein Hocker genommen, den man gerade übrig hat.
Der Rücken wird beim Spielen beansprucht und die Gesundheit ist wichtig. Ein Sitz sollte die richtige Höhe ermöglichen, nicht ungünstig wackeln!
Benutzen z.B. innerhalb einer Familie viele einen Sitz und müssen immer wieder die Höhe ändern, empfielt sich anstatt des umständlichen Höhenverstellens von üblichen Sitzen das schnelle Hydrauliksystem, welches es auch für richtige Drummer-Sitze gibt, z.B.: gibraltar_9608hm_drummer_sitz_hydraulik
Dieser ist leider für Kinder zu hoch, aber hierfür kann auch nachträglich eine Lehne gekauft werden:
gibraltar_gbr_back_rest_for_9608hmos.htm

Ergonomische Sitzalternative für Erwachsene: mey_chair_a8_m_kl

Sitze für Kinder oder „Kleine“ siehe >hier<.

Wenn Geld nicht wirklich eine Rolle spielt oder mehr Budget vorhanden ist, bekommt man natürlich für mehr Geld auch noch besseres Equipment. Dann wird es eh komplexer, da sowieso kein Komplettset gekauft wird, sondern als Basis ein hochwertiger Kesselsatz. Ansonsten halte ich richtig viel Geld auszugeben für Anfänger, insbesondere bei Kindern, nicht für notwendig. Dann besser mehr Geld in Zubehör, Lernmaterial und Unterricht investieren!

Eine umfangreiche Kaufberatung findest Du auch im Thomann Online-Ratgeber: onlineexpert_51.html

Verlag für Musikinstrumente lernen mit Neuen Medien