Gehörschutz oder Kopfhörer

Gehörschutz

„Crescendo“ Gehörschutz Model „Drummer“ zwar mit 49 € vgl. etwas teurer, bleibt aber einigermaßen linear im Klang und für ambitionierte Jugendliche sinnvoll, die noch wachsen.

Ansonsten

10db bei 125Hz sollte reichen, da sie ja selten die BassDrum massiv treten (können) … was bei Kindern am Anfang eigentlich erst mal egal ist bzw. die Ohrengesundheit sowieso wichtiger ist.

Kopfhörer

Als Kopfhörer für Kinder werden in vielen Fällen die großen umschließenden von den Erwachsenen passen, siehe >hier<, wenn auch nicht optimal sitzen. Diese fungieren zumindest im Vergleich zu speziellen Kinderkopfhörern (siehe z.B. www.kinderkopfhoerer.com) noch gleichzeitig ausreichend als Gehörschutz und bieten einen differenzierteren Klang, der zum Musik machen auch nicht unterschätzt werden sollte.

Unter ohrumschließenden Kinder-Gehörschutz lassen sich zu dem oft passende In-Ear-„Stöpsel“ tragen.

Der beste Gehörschutz gegen das Schlagzeug schützt letztlich nicht gegen Gehörschäden, wenn die Musik Kopfhörer sehr laut gemacht wird. Das merkt man selbst oft nicht, kann es schwer einschätzen.

Aber dämmt ein Kopfhörer die Aussengeräusche gut ab, muss die Musik nicht mehr so laut gemacht werden.