Übungschlagzeug

Als preiswerteste Variante mit „echtem“ Spielgefühl erscheint mir Folgende:

Übungsset oder eDrum-Kit im Selbstbau

Ich habe mir meine Roto-Toms, die ich eh fast nie benutze, zu einem praktischen leisen Übungs-Set für die Wohnung umfunktioniert.

Einen typischen kompakten 3er-Satz, bestehend aus 6“, 8“, 10“ habe ich mit sogenannten MeshHeads ausgestattet.

Original Remo-Rototoms werden seit wahrscheinlich Ende der 80er Jahre nicht mehr hergestellt und sind selbst über ebay nicht leicht zu bekommen. Günstige Kopien aus Fernost sind aber fast überall erhältlich, teilweise für unter 50,- Euro; und gerade für diesen Zweck reichen sie qualitativ ohnehin aus.

Als BD habe ich ein 14“ Roto-Tom genommen. 14“, um ein gewohnteres Spielgefühl durch einen einigermaßen großen Durchmesser zu haben. Außerdem hatte ich für meine Übungs-Snare noch ein Ersatz-Mesh-Head.
Prinzipiell kannst Du auch ein übriges oder günstig ergattertesTom-Tom nehmen, was sich mit dem Halter so positionieren lässt, dass Du Fußmaschine spielen kannst. Als stabilere Lösung insbesondere gegen Wegrutschen, gibt es inzwischen einige Lösungen diverser Hersteller, um ein Hänge/Standtom in eine Mini-Bassdrum umzuwandeln. Ebenso erfüllen auch kleinere Trommeln den Zweck oder auch eine Snare.
Auf alle Trommeln habe ich dann statt der normalen Felle Mesh-Heads montiert. Die Trommeln bzw. den jeweiligen Spannreifen des Dreiersatzes habe ich noch mit Rim-Noise-Eliminator“ ausgestattet, so dass ich auch relativ leise und Stock schonend Rim-Shots üben kann. Die Rotos haben zu dem den Vorteil, dass schnell ohne Stimmschlüssel die Tonhöhe oder Übungsrebound verstellen kann.
Meine Fußmaschinen habe ich gegen Wegrutschen auf dem Teppich mit Klett unten ausgestattet.
Die Original-BD-Schlägel habe ich gegen die Tennisball artigen Spezialschlägel von tDrum ausgetauscht. Sie haben gerade auf Mesh-Heads gespielt viele Vorteile.

Mit 90°-Multiklemmen konnte ich alle Roto-Toms an einem Stativ, dem Stativ des Dreiersatzes befestigen, so dass ich alles gut erreichen kann.

Die günstigsten mir bekannten Mesh-Heads und Vieles mehr gibt es beim größten eDrum-Shop in Europa: https://www.drum-tec.de/meshheads-drumtec-c-57_62.html
Ebenso bekommt alles nötige Zubehör natürlich auch bei Thomann als Markenartikel von tdrum: https://www.thomann.de/de/cat.html?bf=tdrum&oa=ala
bzw:

Erweiterung zum eDrum-Kit

Jetzt bräuchte man nur noch Trigger (drum_trigger.html) befestigen und diese mit einem Modul (e-drum_module.html) verbinden.
Oder ein reines Trigger-Interface (Drums-to-MIDI-Konverter) via USB an ein Computer anschließen und die tollen Sounds von Softwares genießen. z.B: alesis_trigger_io.htm
Im Vergleich zu den teilweise günstigen Preisen von einfachen eDrum-Pads ist diese Erweiterung eigentlich nur in Bezug auf die Flexibilität von Triggern interessant. Man kann damit natürlich auch ein akustisches Schlagzeug zusätzlich triggern für Aufnahmen, live …
An Roto-Toms lassen sich übrigens NICHT die Trigger der ddrum-Pro-Serie (und deren Nachbauten) und die Triggern von ddt montieren. Aufgrund einer anderen Gehäuseform und des Kabelbuchsenortes, klappt es aber mit den ddrum Red-Shot und den meisten von Roland.

Verlag für Musikinstrumente lernen mit Neuen Medien